Verleihung von den 5.Dan an Wolfgang Ramm

Am 26.Mai 2019 wurde Wolfgang Ramm vom VfL Germania Leer eine große Ehre zu teil, denn der Niedersächsische Judoverband hat ihm in Würdigung seiner hervorragenden Verdienste für den Aufbau und die Verbreitung des Judosports in  Niedersachsen  den    5. DAN-Grad verliehen. 1977 hatte der aus Westeraccum bei Dornum stammende Wolfgang Ramm beim Judoclub Dornum mit dem Judosport begonnen und hat nebenbei schon früh in anderen ostfriesischen Judovereinen, wie dem FC Norden und  TuS Holtriem mit trainiert. Später war er bei etlichen ostfriesischen Vereinen wie JC Dornum, TUS Esens, MTV Aurich, JKG Ostfriesland, VfL Germania Leer und nicht ostfriesischen Vereinen wie BW Lohne und Darmstadt 98 als Übungsleiter tätig. Er hat jahrzehntelange Erfahrung als Wettkämpfer in der Landesliga, Oberliga, Verbandsliga, Regionalliga und über mehrere Jahre 2. Bundesliga für den JCS Bremen gesammelt. Seit 1997 ist er Trainer beim VfL Germania Leer und er hat mit Gabi Schürmanns vom Süderneuländer SV 2003 begonnen wettkampforientierte Judolehrgänge für ostfriesische Kinder und Jugendliche durchzuführen, was dann 2006 dazu führte, das in Ostfriesland ein Jugendaussenstützpunkt des Niedersächsischen Judoverbandes unter  der Leitung von Gabi Schuirmanns und Wolfgang Ramm eingerichtet wurde. Nach Umstrukturierung des Niedersächsischen Judoverbandes wurde 2009 die Wettkampfförderung des Judo Arbeitskreises Ostfriesland gegründet, deren sportlicher Leiter Wolfgang Ramm bis heute ist. Seit dieser Zeit werden durch ihn auch immer wieder ostfriesische Jugendmannschaften, die sich aus nahezu allen Judovereinen Ostfrieslands zusammensetzten, gebildet. Diese haben in den letzten Jahren etliche Titel abgeräumt und die sich auch überregional mit ihren Erfolgen einen Namen gemacht. Derzeit ist Wolfgang Ramm gleichzeitig als Trainer beim VfL Germania Leer und der Wettkampfförderung eingesetzt, zudem ist er Prüfungsreferent des Judo Arbeitskreises Ostfriesland und Kassenprüfer des Judo Bezirkes Weser Ems. Dieses außergewöhnliche jahrzehntelange Engagement ist auch weit über die Grenzen bekannt und wurde nun zu Recht durch den Niedersächsischen Judoverband gewürdigt.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.