Wettkampfförderung Ostfriesland startet in die neue Saison

Am vergangenen Wochenende wurde die neue Trainingssaison der Judo Wettkampfförderung Ostfriesland in Leer in der Sporthalle des Teletta-Groß-Gymnasiums gestartet.

Insgesamt nahmen 59 Teilnehmer aus Leer, Aurich, Emden, Norden, Marienhafe, Westerholt, Dunum, Oldersum und Blomberg an dem Training in Leer teil, um sich auf die kommenden Turniere und Meisterschaften vorzubereiten. Etliche von diesen Kindern starteten schon einen Tag später bei den Landeseinzelmeisterschaften der U15 in Visbek. Unter der organisatorischen Leitung von Gabi Schürmanns SSV Süderneuland und der Leitung der hauptverantwortlichen Trainer Wolfgang Ramm (VfL Germania Leer), Claudia Ulrichs (TuS Holtriem) und Mareike Köhler (JC Emden) wurde ein forderndes, erlebnisreiches und spannendes Training mit Kraft-, Ausdauer- u. Koordinationsübungen sowie Bodentechniken, Standtechniken und Übungskämpfen durchgeführt, dass allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat. Judo ist ein Sport mit vielfältigen Facetten, eine dieser Facetten ist das Sportangebot für Menschen mit Behinderung. Der dafür verwendete, aus dem niederländischen Sprachraum stammende Begriff „G-Judo“ umfasst Behinderungen körperlicher und/oder geistiger Art. Erstmalig nahmen auch zwei „G-Judoka“ aus Holtriem am dem Wettkampfförderungstraining teil, dies war eine tolle Bereicherung für das Training, in dem man nun auch integrativ tätig wird. Beachtenswert war auch , dass sehr viele neue Kinder bei diesem Training am Start waren und sich durch den tollen ostfriesischen Zusammenhalt begeistern ließen. Das nächste Training der Wettkampfförderungskinder findet am 17. Februar 2018 wieder in Leer statt, wo die Landestrainerin der Altersklasse U 12 des Niedersächsischen Judoverbandes mit noch weiteren Kindern aus ganz Niedersachsen zu Gast ist und das Training leitet.